Sharing is caring

Nickel Preis steigt weiter an, SHFE-Bestände auf Rekordtief
Nickel Preis steigt weiter an, SHFE-Bestände auf Rekordtief

19. Juli 2022 – Nickel steigt derzeit an der SHFE und auch an der LME weiter ordentlich an. Bereits gestern legte Nickel an der LME um mehr als 6,5 % zu. Die US-Aluminiumvereinigung hat ein Anti-Umgehungs-Verfahren gegen flachgewalztes Aluminium mit Ursprung in China eingeleitet. Salzgitter AG mit 700 Millionen Euro Investition in grünen Stahl. Kommt die grüne Schlammschlacht um die größte Investition oder ist es doch viel Lärm um nichts?

Nickel weiter im Aufwind, SHFE-Aktien auf Rekordtiefs

Die Nickelpreise sind am heutigen Dienstag an der SHFE weiter gestiegen. Derzeit liegt der meistgehandelte Nickelkontrakt rund 3,2 % im Plus. Insbesondere der chinesische Spotmarkt für Nickel reagierte auf die deutlich gestiegenen Preise an der LME (+6,5 %), aber auch auf die Nachricht, dass die Lagerbestände an der SHFE auf ein Rekordtief gefallen sind und anschließend um mehr als 5,7 % gestiegen sind.

Und auch die LME zeigt heute Morgen bei den Nickelpreisen mit aktuell rund 1,6% im Plus. Die positive Stimmung zeigt Wirkung.

Randnotiz: Der Euro legt heute Morgen gegenüber dem Dollar um mehr als 1% zu.

US: Anti-Umgehungsuntersuchung bei Aluminium beantragt

Die US Aluminum Association’s Trade Enforcement Working Group und ihre einzelnen Mitglieder haben in einem kürzlich eingereichten Antrag an das Handelsministerium behauptet, dass chinesische Exporteure und Hersteller die unfairen Handelsverbote für flachgewalzte Aluminiumprodukte aus China umgehen.

„Die US-Aluminiumindustrie hat sich verpflichtet, unfaire Handelsgesetze rigoros zu überwachen und durchzusetzen, um gleiche Wettbewerbsbedingungen für die heimischen Hersteller zu gewährleisten“, sagte Charles Johnson, Präsident und CEO der Aluminum Association. „Wir sind zuversichtlich, dass das Handelsministerium unsere Petition umgehend prüfen und geeignete Maßnahmen ergreifen wird, um sicherzustellen, dass skrupellose Exporteure die US-Gesetze nicht umgehen.“

Aluminiumverband mit viel Schlagkraft

Das Handelsministerium wird die Behauptung des Verbandes in den kommenden Wochen prüfen, um zu entscheiden, ob eine Untersuchung des angeblichen Verhaltens eingeleitet wird. Die einflussreiche Aluminum Association ist für verschiedene AD/CVD-Maßnahmen in den Vereinigten Staaten verantwortlich und hat auch bei der Einrichtung des U.S. Aluminum Import Monitoring mitgeholfen.

Anti-Umgehungs-Verfahren wahrscheinlich

Es ist daher wahrscheinlich, dass das Handelsministerium dem Antrag der Aluminum Association stattgeben und ein entsprechendes Anti-Umgehungs-Verfahren gegen die Einfuhren von flachgewalztem Aluminium mit Ursprung in China einleiten wird.

EU-Stahlhersteller mit viel Lärm um nichts?

Der deutsche Stahlproduzent Salzgitter AG hat nach eigenen Angaben die Zustimmung des Aufsichtsrats zu einem aus eigenen Mitteln finanzierten Investitionsprogramm in Höhe von 723 Millionen Euro für den Übergang zu einer grünen Stahlproduktion erhalten. Gleichzeitig setzt das niedersächsische Unternehmen Salzgitter aber auf den Staat, ohne den es in der Stahlindustrie meist nicht zu gehen scheint.

Tut sich denn überhaupt etwas beim grünen Stahl?

Quellen zufolge ist dies die größte Investition in grünen Stahl überhaupt. Größere Projekte, die von konkurrierenden Stahlherstellern wie LKAB, SSAB oder ArcelorMittal angekündigt wurden, sind bisher offenbar noch nicht einmal genehmigt worden.

Viel Lärm um nichts?

Die Frage, die sich hier stellt, ist: Wie viel Lärm um nichts kann man eigentlich machen? Denn auch in Salzgitter scheint noch nicht viel passiert zu sein. Vermutlich fehlt noch der Scheck vom Land.

Aktuelle News


Sharing is caring
Receive all the latest news once a week

Receive all the latest news once a week

Make it easy for yourself: we will remind you once a week about the latest news.

Join our mailing list to receive the latest news and updates from our team.

You have Successfully Subscribed!